0
Auf die SCP-Abwehrspieler (v. l.) Jamilu Collins, Uwe Hünemeier, Sebastian Schonlau und Johannes Dörfler (hinten r.) war in der vergangenen Saison zumeist Verlass. - © picture alliance/dpa
Auf die SCP-Abwehrspieler (v. l.) Jamilu Collins, Uwe Hünemeier, Sebastian Schonlau und Johannes Dörfler (hinten r.) war in der vergangenen Saison zumeist Verlass. | © picture alliance/dpa

SC Paderborn Das Saison-Zeugnis für die Abwehrspieler des SC Paderborn

Der Kapitän und ein Altmeister überzeugen, ein eigentlich sehr routinierter Innenverteidiger und ein Linksverteidiger enttäuschen. Zwei Rechtsverteidiger zeigen derweil Licht und Schatten.

Frank Beineke
29.05.2021 | Stand 30.05.2021, 18:04 Uhr

Paderborn. Mit 45 Gegentreffern stellte der SC Paderborn in der vergangenen Saison die sechstbeste Defensive der 2. Bundesliga. Das lag nicht zuletzt an einem äußerst zuverlässigen Torhüter, einem spiel- und zweikampfstarken Kapitän sowie einem Altmeister in der Innenverteidigung. Im Folgenden gibt's die Saison-Einzelkritik für die Defensiv-Akteure des SCP.

Mehr zum Thema