NW News

Jetzt installieren

0
29 der 53 Paderborner Saisontreffer gingen auf das Konto von Chris Führich (r.) und Dennis Srbeny, die hier einen Torerfolg im Heimspiel gegen St. Pauli bejubeln. - © Besim Mazhiqi
29 der 53 Paderborner Saisontreffer gingen auf das Konto von Chris Führich (r.) und Dennis Srbeny, die hier einen Torerfolg im Heimspiel gegen St. Pauli bejubeln. | © Besim Mazhiqi

SCP-Saisonrückblick Das Ende der Paderborner Achterbahnfahrt

Nach einem wilden Ritt durch die Ligen landet der SC Paderborn in dieser Saison auf einem grundsoliden Mittelfeldplatz. Es wäre sicher etwas mehr drin gewesen. Doch an der Gesamtleistung gibt's wenig zu mäkeln.

Frank Beineke
27.05.2021 | Stand 27.05.2021, 15:49 Uhr

Paderborn. Sieben Spielzeiten in Folge war der SC Paderborn entweder auf einem zweiten oder achtzehnten Platz gelandet. Doch nun hatte diese Achterbahnfahrt ein Ende. So finishte der SCP in der jüngst zu Ende gegangenen Zweitliga-Saison 2020/21 jenseits von Gut und Böse auf dem neunten Rang. Nach nervenaufreibenden Jahren war das durchaus wohltuend, wenngleich sich auch Cheftrainer Steffen Baumgart sicherlich etwas mehr versprochen hatte.

Mehr zum Thema