SCP-Stürmer Sven Michel (r.), hier im Duell gegen den Osnabrücker Timo Beermann, machte vor der Pause auf der linken Seite viel Dampf, ging aber leer aus. - © Besim Mazhiqi
SCP-Stürmer Sven Michel (r.), hier im Duell gegen den Osnabrücker Timo Beermann, machte vor der Pause auf der linken Seite viel Dampf, ging aber leer aus. | © Besim Mazhiqi

NW Plus Logo SC Paderborn Weiterhin große Lücke zwischen Aufwand und Ertrag beim SCP

Der SCP lässt auch gegen die Kellerkinder Braunschweig und Osnabrück Punkte liegen und ist daher nur Mittelmaß. Vor dem Heimspiel gegen Düsseldorf nehmen die Personalsorgen weiter zu.

Frank Beineke

Paderborn. Zehn Siege, zehn Remis, zehn Niederlagen. So lautet die Bilanz des SC Paderborn nach 30 Spieltagen. Mehr Mittelmaß geht nicht. Dabei gehört der Erstliga-Absteiger aus spielerischer Sicht sicherlich zu den Top-Fünf der 2. Bundesliga. Doch zwischen Aufwand und Ertrag klafft weiterhin eine große Lücke. Dies zeigte sich auch in den vergangenen beiden Spielen. Erst gab's ein 0:0 in Braunschweig. Dann folgte am Mittwochabend ein 2:2 (1:1) im Heimspiel gegen den VfL Osnabrück...

Jetzt weiterlesen?

Probemonat

9,90 € 0 € / 1. Monat
Unsere Empfehlung

Jahresabo

118,80 € 99 € / Jahr

2-Jahresabo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Empfohlene Artikel

NW News

Jetzt installieren