(v. l.) Torschütze Julian Justvan, Christopher Antwi-Adjei, Dennis Srbeny und Sven Michel feiern den Paderborner 1:0-Treffer. - © picture alliance
(v. l.) Torschütze Julian Justvan, Christopher Antwi-Adjei, Dennis Srbeny und Sven Michel feiern den Paderborner 1:0-Treffer. | © picture alliance

NW Plus Logo SC Paderborn Paderborn präsentiert sich gegen Bochum wie verwandelt

Sechs Tage nach der 1:2-Pleite in Nürnberg gelingt dem SCP ein völlig unerwarteter 3:0-Sieg gegen Tabellenführer Bochum. Dabei trotzen die Hausherren den großen Personalproblemen in der Innenverteidigung.

Frank Beineke

Paderborn. Unverhofft kommt oft. Trotz großer Personalprobleme in der Abwehr und trotz der jüngsten negativen Nachrichten auf und außerhalb des Platzes feierte der SC Paderborn am Samstag den bislang höchsten Heimsieg der Saison. Dieser gelang ausgerechnet gegen Zweitliga-Tabellenführer VfL Bochum. So gewannen die Paderborner das kleine Westfalenderby mit 3:0 (2:0), um damit zugleich Revanche zu nehmen. Beim 0:3 im Hinspiel hatten sie nämlich die höchste Saisonniederlage kassiert. Sechs Tage vor der Heim-Gala gegen Bochum hatte der SCP ...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Für kurze Zeit

Spar-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Rabatt-Code 12 Monate lang sparen
  • OWL 2022

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert auf nw.de oder in unserer News-App.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG