Am 11. Juli 2020 erlebte Maximilian Thalhammer (l.), hier gegen die Nürnberger Mikael Ishak und Robin Hack (r.), im Trikot des FC Ingolstadt den bislang bittersten Moment seiner Karriere. - © imago images/Zink
Am 11. Juli 2020 erlebte Maximilian Thalhammer (l.), hier gegen die Nürnberger Mikael Ishak und Robin Hack (r.), im Trikot des FC Ingolstadt den bislang bittersten Moment seiner Karriere. | © imago images/Zink

NW Plus Logo SC Paderborn Paderborns Maximilian Thalhammer erinnert sich an einen Treffer mit Folgen

Der SCP-Mittelfeldspieler gastiert am Ostersonntag mit Paderborn in Nürnberg. Wäre am 11. Juli 2020 in Ingolstadt nicht ein Tor in der Nachspielzeit gefallen, hätte es diese Partie nicht gegeben. Und Thalhammer wäre wohl noch in Ingolstadt.

Frank Beineke

Paderborn. Fußball kann manchmal extrem brutal sein. Diese Erfahrung musste Maximilian Thalhammer am 11. Juli 2020 im Trikot des FC Ingolstadt machen. Der Drittligist führte im Relegations-Rückspiel gegen den 1. FC Nürnberg nach einer 0:2-Hinspielpleite kurz vor dem Abpfiff mit 3:0. Sekunden fehlten zum Zweitliga-Aufstieg. Doch dann traf Fabian Schleusener in der sechsten Minute der Nachspielzeit für Nürnberg zum 1:3. Wäre dieser Treffer nicht gefallen, würde Thalhammer wohl noch immer für Ingolstadt kicken. Und die "Clubberer" wären kein Zweitligist mehr...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis
  • Unbegrenzter Zugang zu unserer NW News-App

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugang zu unserer NW News-App

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Die News-App

Jetzt installieren