Seit September 2019 ist Ralf Huschen beim SC Paderborn der Herr der Zahlen. In Zeiten der Corona-Pandemie ist der 42-Jährige dabei auch als Krisenmanager gefragt. - © Niklas Tüns
Seit September 2019 ist Ralf Huschen beim SC Paderborn der Herr der Zahlen. In Zeiten der Corona-Pandemie ist der 42-Jährige dabei auch als Krisenmanager gefragt. | © Niklas Tüns
NW Plus Logo SC Paderborn

Finanz-Geschäftsführer des SC Paderborn zieht eine erste Coronakrisen-Bilanz

Laut Finanzchef Ralf Huschen ist der SCP bislang mit einem "kleinen blauen Auge" durch die Krise gekommen. Dabei profitiert der Verein vom Sparen in der Erstliga-Saison. Auch künftig sollen Risiken möglichst gering gehalten werden.

Frank Beineke

Paderborn. Im September 2019 übernahm Ralf Huschen beim SC Paderborn 07 das neue Amt des Finanz-Geschäftsführers. Zu diesem Zeitpunkt konnte er nicht ansatzweise ahnen, welch große Herausforderungen auf ihn warten. Schließlich sind Planungen in Corona-Zeiten extrem schwierig. Im Interview mit NW-Redakteur Frank Beineke bilanziert Huschen, wie der SCP bislang durch die Corona-Krise gekommen ist. Zugleich gibt der 42-jährige Finanz-Geschäftsführer einen Einblick in die Etatpläne für die Saison 2021/22...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG