Sven Michel (l.) und Dennis Srbeny verstehen sich nicht nur auf dem Platz blendend. Gegen Sandhausen könnten beide SCP-Angreifer wieder von Beginn an anlaufen, denn Michel hat seine Verletzung auskuriert. - © imago images
Sven Michel (l.) und Dennis Srbeny verstehen sich nicht nur auf dem Platz blendend. Gegen Sandhausen könnten beide SCP-Angreifer wieder von Beginn an anlaufen, denn Michel hat seine Verletzung auskuriert. | © imago images

NW Plus Logo SC Paderborn Paderborns Stürmer Sven Michel bürgt für Torgefahr

Der SCP-Angreifer hat seinen Muskelfaserriss auskuriert und kehrt im Heimspiel gegen Sandhausen in den Kader zurück. Nun hofft er auf ein ähnlich starkes Comeback wie nach seiner Verletzung in der Hinrunde.

Frank Beineke

Paderborn. Ob Sven Michel an diesem Samstag, 20. Februar, im Heimspiel gegen den SV Sandhausen (13 Uhr, Benteler-Arena) in der Startelf des SC Paderborn stehen wird, ist ungewiss. Vermutlich muss sich Michel noch bis zum Nachholspiel gegen Heidenheim (Dienstag, 23. Februar) gedulden. Der 30-Jährige sitzt aber am Samstag zumindest als Joker auf der Bank. Und Michels Dynamik und Torgefahr würden dem SCP-Spiel auch enorm gut tun. Dass der gebürtige Siegerländer überhaupt schon wieder für die Anfangsformation in Frage kommt, ist eine Überraschung...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.