0
Bei der Partie in Bochum hatte Kai Pröger, hier mit seinem Ex-Teamkollegen Gerrit Holtmann, letztmals in der Startelf gestanden. Nun kehrt der schnelle Flügelstürmer immerhin schon einmal in den Paderborner 20er-Kader zurück. - © picture alliance
Bei der Partie in Bochum hatte Kai Pröger, hier mit seinem Ex-Teamkollegen Gerrit Holtmann, letztmals in der Startelf gestanden. Nun kehrt der schnelle Flügelstürmer immerhin schon einmal in den Paderborner 20er-Kader zurück. | © picture alliance

SC Paderborn SCP-Splitter: Pröger kehrt in den Kader zurück, Hünemeier kontert Trainer-Spruch

Der 28-jährige Flügelstürmer steht erstmals seit acht Spielen wieder im Aufgebot. Ein Abwehr-Routinier zeigt sich derweil ausgesprochen schlagfertig. Und beim Gegner aus Sandhausen soll ein Duo "Paderborn rocken".

Frank Beineke
19.02.2021 | Stand 19.02.2021, 15:38 Uhr

Paderborn. Eines war klar: Beim SC Paderborn wird es vor dem Heimspiel gegen den SV Sandhausen (Samstag, 13 Uhr) Härtefälle in Sachen Kader-Nominierung geben. Schließlich sind alle Spieler einsatzbereit. Trainer Steffen Baumgart strich hierbei zwei Offensiv-Akteure aus dem Aufgebot, um Platz für Sven Michel und Kai Pröger zu schaffen. SCP-Routinier Uwe Hünemeier konterte derweil einen Baumgart-Spruch. Der Gegner aus Sandhausen setzt seine Hoffnungen in ein Interims-Trainerduo und in die Fortsetzung einer Serie. So haben die Kurpfalz-Kicker in den vergangenen sechs Duellen keine Niederlage gegen Paderborn kassiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG