0
SCP-Rechtsverteidiger Frederic Ananou (r.) attackiert den Hamburger Jeremy Dudziak. Paderborns Trainer Steffen Baumgart (hinten l.) beobachtet die Szene. - © picture alliance/dpa
SCP-Rechtsverteidiger Frederic Ananou (r.) attackiert den Hamburger Jeremy Dudziak. Paderborns Trainer Steffen Baumgart (hinten l.) beobachtet die Szene. | © picture alliance/dpa

SC Paderborn "Freddy" bereitet dem SC Paderborn Freude

SCP-Neuzugang Frederic Ananou feiert gegen den HSV ein sehenswertes Startelf-Comeback und bewirbt sich um eine Nominierung fürs DFB-Pokalspiel in Dortmund.

Frank Beineke
31.01.2021 | Stand 31.01.2021, 13:55 Uhr

Hamburg/Paderborn. Paderborns Cheftrainer Steffen Baumgart wartete am Samstag im Gastspiel beim Hamburger SV mit einer überraschenden Startelf-Änderung auf. Frederic Ananou spielte für Johannes Dörfler auf der Rechtsverteidiger-Position und stand damit erstmals seit dem dritten Spieltag wieder in der Anfangsformation. Und trotz der 1:3-Niederlage des SC Paderborn konnte sich der 23-Jährige am Ende durchaus als Gewinner fühlen.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG