SCP-Trainer Steffen Baumgart ballt nach dem Schlusspfiff in Osnabrück die Siegerfäuste. Nach zuvor vier sieglosen Spielen in Folge hatte seine Mannschaft den ersehnten Erfolg eingefahren. - © Noah Wedel
SCP-Trainer Steffen Baumgart ballt nach dem Schlusspfiff in Osnabrück die Siegerfäuste. Nach zuvor vier sieglosen Spielen in Folge hatte seine Mannschaft den ersehnten Erfolg eingefahren. | © Noah Wedel
NW Plus Logo SC Paderborn

Warum Paderborns Trainer mit der SCP-Zwischenbilanz durchaus zufrieden ist

Der SC Paderborn geht mit 18 Punkten aus 13 Spielen ins Jahr 2021. Die Konstanz fehlt noch, doch die Mannschaft hat Potenzial. Und auch in der Aufstiegssaison 2018/19 standen übrigens 18 Zähler nach 13 Partien zu Buche.

Frank Beineke

Paderborn. Steffen Baumgart ballte nach dem Schlusspfiff die Fäuste und schrie seine Freude heraus. Sein SC Paderborn hatte soeben das Zweitliga-Duell beim VfL Osnabrück mit 1:0 (0:0) gewonnen. Es war der 69. Pflichtspiel-Erfolg in seiner Amtszeit als SCP-Trainer. Und nach zuvor vier sieglosen Partien in Folge war es ein eminent wichtiger. "Die Erleichterung ist groß, darüber müssen wir nicht reden", erklärte Baumgart nach dem gelungenen Befreiungsschlag an der Bremer Brücke. Mit dem fünften Saisonsieg stockte der SCP sein Konto am 13. Spieltag auf 18 Zähler auf...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema