Die Deutsche Fußball-Liga präsentierte am Montag den neuen TV-Gelder-Verteilerschlüssel. Die Verantwortlichen des SC Paderborn sind zwar nicht begeistert, können aber mit dem Modell leben. - © picture alliance/dpa
Die Deutsche Fußball-Liga präsentierte am Montag den neuen TV-Gelder-Verteilerschlüssel. Die Verantwortlichen des SC Paderborn sind zwar nicht begeistert, können aber mit dem Modell leben. | © picture alliance/dpa
NW Plus Logo SC Paderborn

TV-Gelder-Reform löst beim SC Paderborn keine Begeisterung aus

Die SCP-Verantwortlichen sind mit den Beschlüssen der Deutschen Fußball-Liga zwar zufrieden. Die erhoffte Revolution bleibt jedoch aus.

Frank Beineke

Frankfurt/Paderborn. Die Deutsche Fußball-Liga (DFL) stellte am Montag ihren neuen TV-Gelder-Verteilerschlüssel für die Erst- und Zweitliga-Spielzeiten 2021/22 bis 2024/25 vor. Demnach werden die Gelder aus der nationalen Vermarktung künftig anhand von vier Säulen verteilt: Gleichverteilung, Leistung, Nachwuchs und Interesse. "Dieses Modell wird die Spreizung definitiv senken", verspricht DFL-Boss Christian Seifert. So werde es eine stärkere Gleichbehandlung geben, damit die 36 Erst- und Zweitligisten die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise besser abfedern können...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG