Schiedsrichter Robert Hartmann (l.) scheint sich bei Sebastian Vasiliadis regelrecht zu entschuldigen, dass er den Treffer des SCP-Mittelfeldspielers nicht anerkennen konnte. - © picture alliance/dpa
Schiedsrichter Robert Hartmann (l.) scheint sich bei Sebastian Vasiliadis regelrecht zu entschuldigen, dass er den Treffer des SCP-Mittelfeldspielers nicht anerkennen konnte. | © picture alliance/dpa
NW Plus Logo SC Paderborn

"Absolute Frechheit": SC Paderborn ärgert sich über Videobeweis

Ein sehenswerter Treffer von SCP-Akteur Sebastian Vasiliadis wird nach VAR-Intervention beim 0:2 gegen Nürnberg nicht anerkannt. Die Entscheidung sorgt für Diskussionen, ist aber letztlich regelkonform. Über die Regel an sich lässt sich aber trefflich streiten.

Frank Beineke

Paderborn. Wer ersetzt der verletzten Julian Justvan? Sebastian Vasiliadis oder Marco Terrazzino? Das war die Frage, die Steffen Baumgart vor dem Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg beantworten musste. Der Chefcoach des SC Paderborn entschied sich für Vasiliadis, der erstmals seit dem dritten Spieltag wieder in der Anfangsformation stand. Und an dem 23-jährigen Mittelfeldspieler lag es wahrlich nicht, dass der SCP am Ende mit 0:2 (0:1) verlor. Im Gegenteil: Vasiliadis war am Sonntag bester Paderborner und krönte sein Startelf-Comeback in der 18...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG