SCP-Eigengewächs Ron Schallenberg beweist in dieser Szene seine Sprungkraft. Der Youngster zählte ebenso wie Kapitän Sebastian Schonlau (r.) beim 2:0-Heimsieg gegen St. Pauli zu den besten Paderbornern. - © Besim Mazhiqi
SCP-Eigengewächs Ron Schallenberg beweist in dieser Szene seine Sprungkraft. Der Youngster zählte ebenso wie Kapitän Sebastian Schonlau (r.) beim 2:0-Heimsieg gegen St. Pauli zu den besten Paderbornern. | © Besim Mazhiqi

NW Plus Logo SC Paderborn Paderborns starke Serie ist keine Selbstverständlichkeit

Der SCP holt satte 14 Punkte aus den vergangenen sechs Spielen. Doch die Liga ist extrem eng, in den Spielen entscheiden oftmals Nuancen. Dies zeigte sich auch beim Paderborner 2:0-Sieg gegen St. Pauli.

Frank Beineke

Paderborn. Ron Schallenberg ballte beide Fäuste und schrie seine Freude heraus. Der 22 Jahre junge Mittelfeldspieler des SC Paderborn hatte im Heimspiel gegen den FC St. Pauli soeben nicht etwa ein Tor erzielt, sondern eigentlich "nur" mit einer sehenswerten Grätsche einen Zweikampf im Mittelfeld gewonnen. Doch es waren Szenen wie diese, die am Samstag zählten. Harte Arbeit war gefragt, um gegen starke Gäste den dritten Zweitliga-Sieg in Folge einzufahren. Zwei Wochen nach der 4:0-Gala in Darmstadt setzte der SCP ...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar
Nur für kurze Zeit

Ein Jahr NW+ lesen
und 40 % sparen

118,80 € 69 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

realisiert durch evolver group