0
Jamilu Collins (l.), hier im Duell gegen den Schalker Weston McKennie, wird am Samstag erneut in der SCP-Startelf stehen. Teamkollege Sebastian Vasiliadis (r.) kehrt in den 20er-Kader zurück. - © picture alliance
Jamilu Collins (l.), hier im Duell gegen den Schalker Weston McKennie, wird am Samstag erneut in der SCP-Startelf stehen. Teamkollege Sebastian Vasiliadis (r.) kehrt in den 20er-Kader zurück. | © picture alliance

SCP-Splitter Paderborn kann gegen St. Pauli auf Jamilu Collins setzen

Der nigerianische Nationalspieler wird erneut negativ getestet und ist am Samstag einsatzbereit. Im SCP-Kader wird es nur eine Änderung geben.

Frank Beineke
20.11.2020 | Stand 20.11.2020, 18:53 Uhr

Paderborn. Der SC Paderborn kann an diesem Samstag, 21. November, im Heimspiel gegen den FC St. Pauli (13 Uhr, Benteler-Arena) auf die Startelf bauen, die zuletzt beim 4:0-Erfolg in Darmstadt brilliert hatte. So ist auch Jamilu Collins, der am Donnerstag von seiner Länderspielreise zum SCP zurückgekehrt war, einsatzbereit. Im Paderborner 20er-Kader wird es derweil eine Änderung geben. Beim FC St. Pauli hofft ein Stürmer, dass er am Tag seines 30. Geburtstages einen Auswärtssieg feiern kann. Und der Cheftrainer der Gäste lobt im Vorfeld die Arbeit, die in Paderborn geleistet wird.

Empfohlene Artikel

realisiert durch evolver group