0
SCP-Coach Steffen Baumgart (l.) und Pauli-Spieler Marvin Knoll sind am 2. März 2019 bester Laune. Am Ende hatte allerdings nur Knoll Grund zur Freude, denn sein Team gewann mit 1:0. - © picture alliance
SCP-Coach Steffen Baumgart (l.) und Pauli-Spieler Marvin Knoll sind am 2. März 2019 bester Laune. Am Ende hatte allerdings nur Knoll Grund zur Freude, denn sein Team gewann mit 1:0. | © picture alliance

SC Paderborn SCP geht als Favorit ins Duell mit St. Pauli - doch der Trainer warnt

Steffen Baumgart lobt die attraktive Spielweise der Kiezkicker, die ihr letztes Spiel außerhalb von Hamburg in Paderborn gewannen. Im März 2019 fuhr St. Pauli einen 1:0-Sieg beim SCP ein.

Frank Beineke
19.11.2020 | Stand 19.11.2020, 18:17 Uhr |

Paderborn. In der Zweitliga-Aufstiegssaison 2018/19 sollte der SC Paderborn lediglich gegen den FC St. Pauli gänzlich leer ausgehen. Nach der 1:2-Hinrunden-Niederlage auf St. Pauli setzte es am 2. März 2019 eine 0:1-Heimpleite im Rückspiel. Für die Gäste sollte es der bislang letzte Pflichtspiel-Erfolg außerhalb der Hamburger Stadtgrenzen sein, denn in den folgenden 25 Auswärtsspielen gelang St. Pauli nur ein prestigeträchtiger Derby-Sieg beim HSV. Der SC Paderborn hofft, dass diese Serie tunlichst nicht an diesem Samstag, 21. November, reißen wird. Dann nämlich gastiert der FC St. Pauli erneut in der Paderborner Benteler-Arena (Anstoß 13 Uhr).

Empfohlene Artikel

realisiert durch evolver group