Chima Okoroji (l.) und Marcel Correia (r.), die nun für den SCP kicken, nehmen im Trikot des SSV Jahn Regensburg den für Stuttgart spielenden Ex-Paderborner Philipp Klement in die Zange. - © imago images / Sportfoto Rudel
Chima Okoroji (l.) und Marcel Correia (r.), die nun für den SCP kicken, nehmen im Trikot des SSV Jahn Regensburg den für Stuttgart spielenden Ex-Paderborner Philipp Klement in die Zange. | © imago images / Sportfoto Rudel
NW Plus Logo SC Paderborn

Drei Ex-Regensburger in Paderborner Diensten haben enorm viel Pech

Die SCP-Neuzugänge Correia, Okoroji und Thalhammer hatten zu Saisonbeginn einen Stammplatz. Wenn am Samstag das Duell gegen ihren Ex-Klub SSV Jahn Regensburg steigt, bleibt ihnen dagegen wohl nur die Zuschauerrolle.

Frank Beineke

Paderborn. Der SSV Jahn Regensburg startete (mal wieder) als potenzieller Abstiegskandidat in die Zweitliga-Saison, grüßt aber nach fünf Spieltagen ungeschlagen von Tabellenplatz vier. Die Erfolgsserie gilt es an diesem Samstag, 31. Oktober, ab 13 Uhr im Gastspiel beim SC Paderborn zu verteidigen. Gegen eben jenen Gegner kassierte Regensburg in diesem Sommer eine 0:3-Niederlage auf dem Transfermarkt. So sicherte sich der SCP die Dienste von Mittelfeldspieler Maximilian Thalhammer, Linksverteidiger Chima Okoroji und ...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema