Beim Saisonfinale in Frankfurt stand SCP-Verteidiger Luca Kilian (l.), hier im Duell gegen Eintracht-Stürmer Bas Dost, erstmals seit 161 Tagen wieder in der Paderborner Startelf. - © picture alliance
Beim Saisonfinale in Frankfurt stand SCP-Verteidiger Luca Kilian (l.), hier im Duell gegen Eintracht-Stürmer Bas Dost, erstmals seit 161 Tagen wieder in der Paderborner Startelf. | © picture alliance

NW Plus Logo SC Paderborn Paderborns Senkrechtstarter erlebt eine verrückte Profi-Debütsaison

Für Luca Kilian gehen beim SCP zunächst Träume in Erfüllung. Dann wird er von einer Verletzung ausgebremst, ehe er an Covid-19 erkrankt. Nun steht der Innenverteidiger vor keiner leichten Entscheidung.

Frank Beineke

Paderborn. Als Luca Kilian im vergangenen Sommer von Borussia Dortmund zum SC Paderborn gewechselt war, konnte er nicht ahnen, dass eine völlig verrückte Saison vor ihm liegen wird. In seiner ersten Bundesliga-Spielzeit avancierte der junge Innenverteidiger zunächst zum Shootingstar. Dann wurde Kilian von einer schweren Verletzung ausgebremst, um anschließend auch noch als erster Bundesliga-Fußballer an Covid-19 zu erkranken...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group