Steffen Baumgart (r.) setzt sich in dieser Szene gegen den Dresdener Jörg Stübner durch. Die Schweriner warben im Finale übrigens für das Erotikblättchen Neue Revue, das dem Verein 20.000 D-Mark fürs Trikotsponsoring bezahlt hatte. - © Witters
Steffen Baumgart (r.) setzt sich in dieser Szene gegen den Dresdener Jörg Stübner durch. Die Schweriner warben im Finale übrigens für das Erotikblättchen Neue Revue, das dem Verein 20.000 D-Mark fürs Trikotsponsoring bezahlt hatte. | © Witters

NW Plus Logo Fußball Als Paderborns Cheftrainer noch mit wilder Mähne auf Torjagd ging

Vor 30 Jahren kämpfen Außenseiter PSV Schwerin und Meister Dynamo Dresden in der wilden Wendezeit um den DDR-Pokal. Für den Underdog spielt damals Steffen Baumgart, dessen Team nur knapp die Sensation verpasst.

Frank Beineke

Paderborn. Wenn der FC Bayern München und Bayer 04 Leverkusen an diesem Samstag, 4. Juli, ab 20 Uhr (live in der ARD) um den DFB-Pokal spielen, wird es ein spezielles Finale sein. So steigt die Partie im Berliner Olympiastadion vor leeren Rängen. Ein besonderes Endspiel hatte in Berlin auch am 2. Juni 1990 stattgefunden. Sieben Monate nach dem Mauerfall und vier Monate vor der deutschen Wiedervereinigung kämpften der frisch gekürte DDR-Meister Dynamo Dresden und der zweitklassige DDR-Ligist PSV Schwerin im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark um den 39...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group