Paderborns Ex-Sportchef Martin Przondziono war am 20. April von seiner Freistellung überrascht worden. Nun wird der 50-Jährige womöglich gegen seinen bisherigen Arbeitgeber klagen. - © picture alliance
Paderborns Ex-Sportchef Martin Przondziono war am 20. April von seiner Freistellung überrascht worden. Nun wird der 50-Jährige womöglich gegen seinen bisherigen Arbeitgeber klagen. | © picture alliance

NW Plus Logo SC Paderborn Bald vor Gericht? Paderborns Ex-Sportchef erhält fristlose Kündigung

Nach der am 20. April erfolgten Freistellung von Martin Przondziono entscheidet sich der SCP nun für einen noch drastischeren Schritt. Der Betroffene hüllt sich in Schweigen.

Frank Beineke

Paderborn. Der geschasste Sportchef Martin Przondziono und der SC Paderborn werden sich womöglich vor dem Paderborner Arbeitsgericht wiedersehen. Denn nachdem der SCP den 50-Jährigen am 20. April von seinen Aufgaben freigestellt hatte, um mit Fabian Wohlgemuth gleichzeitig einen neuen Sport-Geschäftsführer zu präsentieren, erhielt Przondziono nun sogar die fristlose Kündigung. Lesen Sie hier einen Kommentar zum Thema. "Das ist tatsächlich der Fall", bestätigt SCP-Präsident Elmar Volkmann, der zugleich Vorsitzender des mächtigen Wirtschaftsrates ist...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar
Nur für kurze Zeit

Ein Jahr NW+ lesen
und 40 % sparen

118,80 € 69 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

realisiert durch evolver group