0
Im Juni starb der Brakeler im Alter von nur 41 Jahren. - © Uwe Müller
Im Juni starb der Brakeler im Alter von nur 41 Jahren. | © Uwe Müller

In Brakel SC Paderborn bestreitet Benefizspiel für verstorbenen Fußballer

Der Testkick steht im Zeichen des Gedenkens an Erdogan Acar. Der gesamte Profi-Kader ist vor Ort. Spielen wird aber ein Perspektivteam

Aaron Reineke
08.10.2019 | Stand 08.10.2019, 17:35 Uhr
Frank Beineke

Paderborn/Brakel. Für den SC Paderborn stehen an den kommenden beiden Tagen gleich zwei Testspiele auf dem Programm. So wartet am Donnerstag, 10. Oktober, um 14 Uhr in Lohfelden bei Kassel das Duell gegen den Zweitligisten SV Wehen Wiesbaden. Zuvor gastiert der SCP an diesem Mittwoch, 9. Oktober, bei der Spvg. Brakel. Anstoß ist um 18.30 Uhr im Brakeler Thermo-Glas-Stadion (Pahenwinkel 20). In der Partie beim Landesligisten aus dem Kreis Höxter werden allerdings nur Perspektivspieler aus der Paderborner U17, U19 und U21 zum Einsatz kommen. "Das Spiel gegen Wiesbaden ist aus sportlicher Sicht weitaus wichtiger", begründet SCP-Coach Steffen Baumgart. Dennoch wird am Mittwoch abgesehen von den fünf Nationalspielern der komplette Paderborner Profi-Kader vor Ort sein, um ab 17.45 Uhr fleißig Autogramme zu schreiben. Schließlich dient die Partie dem guten Zweck, dann alle Einnahmen gehen an die Familie des verstorbenen Erdogan Acar. Bei Arminia auf dem Sprung in den Profibereich Der passionierte Fußballer war Mitte Juni bei einem Sponsorenturnier des SC Paderborn zusammengebrochen und im Alter von nur 41 Jahren gestorben. Acar hinterlässt eine Ehefrau und zwei Kinder. Seine Karriere hatte er bei der Spvg. Brakel begonnen, ehe er zu B-Junioren-Zeiten zu Arminia Bielefeld wechselte. Dort stand der begnadete Linksfuß vor dem Sprung in den Kader der ersten Mannschaft, doch der Traum von einer Profikarriere sollte sich nicht erfüllen. Stattdessen avancierte der sympathische Edeltechniker bei der Spvg. Brakel, der TIG Brakel, dem TuS Erkeln und dem SV Holzhausen/Erwitzen zu einem der besten Fußballer des Hochstifts. In dieser Saison wollte Acar das Co-Trainer-Amt bei der Spvg. Brakel antreten. Doch dann sollte das Schicksal erbarmungslos zuschlagen. Acars ehemalige Vereine starteten bereits im Sommer diverse Aktionen zum Gedenken an den Fußballer und zur Unterstützung seiner Familie. A-Ligist TIG Brakel wird am Mittwochabend im Thermo-Glas-Stadion mit einem besonderen Stand vertreten sein. Ertan Özdemir, zweiter Vorsitzender und Sportlicher Leiter der TiG, hat gemeinsam mit einer Brakeler Werbeagentur T-Shirts und Armbänder im "Acar-Style" entworfen. Die Shirts mit der legendären Rückennummer 13 gibt es für 15 Euro das Stück, die „Erdo-Armbänder" für zwei Euro. Auch der Erlös dieser Aktion geht selbstverständlich an die Familie Acar.

realisiert durch evolver group