Der Rechtsverteidiger patzt: Mohamed Dräger (l.), hier im Duell gegen den Mainzer Jean-Paul Boetius, machte am Samstag einen Fehler, der zum 0:1 führte. - © Wilfried Hiegemann
Der Rechtsverteidiger patzt: Mohamed Dräger (l.), hier im Duell gegen den Mainzer Jean-Paul Boetius, machte am Samstag einen Fehler, der zum 0:1 führte. | © Wilfried Hiegemann

SC Paderborn Der Kampf des SC Paderborn gegen den Fehlerteufel

Der SCP leistet sich auch gegen Mainz individuelle Patzer, die zu Gegentoren führen. Fast immer sind es andere Spieler, denen ein Fauxpas unterläuft

Frank Beineke

Paderborn. Eines bleibt festzuhalten: Moral und Einsatzwillen sind beim SC Paderborn weiterhin bewundernswert. Auch bei der 1:2-Heimpleite gegen den FSV Mainz 05 steckte der Erstliga-Aufsteiger am Samstag härteste Nackenschläge weg, um am Ende noch die große Chance auf einen Punktgewinn zu haben. Doch wenn der SCP nicht die Fehler abstellt, die in unschöner Regelmäßigkeit zu den besagten Nackenschlägen führen, wird auch der größte Wille nicht reichen. Dann wird das Saisonziel Klassenerhalt schon bald in weite Ferne geraten...

realisiert durch evolver group