0
Andreas Ludwig (l.) und Stephan Simann sind leidenschaftliche SCP-Fans und schreiben für nw.de über ihren Verein. - © Uwe Müller
Andreas Ludwig (l.) und Stephan Simann sind leidenschaftliche SCP-Fans und schreiben für nw.de über ihren Verein. | © Uwe Müller

SC Paderborn Die Drei-Hasen-Grätsche: Spieltagsschals gehen gar nicht!

Der Fußball-Romantiker Stephan Simann hatte beim Bayern-Spiel unvergessliche Gänsehautmomente, ärgert sich aber über Wendehals-Fans auf der Süd-Tribüne

Stephan Simann
03.10.2019 | Stand 03.10.2019, 16:43 Uhr

Stephan Simann bloggt seit 2013 zum SCP und ist Teil der PaderCast-Crew. Als Fußball-Romantiker verfolgt er eine Partie am liebsten im Stadion und möchte irgendwann einmal seinen Herzensverein international spielen sehen. Für nw.de schreibt er zusammen mit Andreas Ludwig regelmäßig die Kolumne "Drei-Hasen-Grätsche". Ein 2:3 der besseren Sorte Was haben wir nur für eine Partie am Samstagnachmittag erlebt? Bei der ergebnistechnisch knappen Niederlage gegen die Bayern hat der SCP gezeigt, dass man ein Spiel gegen ein großes Team der Liga bis zur letzten Minute spannend halten kann und nebenbei hat man trotz des immer noch sehr leeren Punktekontos für den einen oder anderen unvergesslichen Gänsehautmoment gesorgt. Ich kann an dieser Stelle dem Paderborner Publikum nur großen Respekt zollen für die teils überragende Stimmung. Obendrauf war ich hocherfreut, als sich Jamilu Collins endlich mit einem Tor belohnen konnte und nachdem Steffen Baumgart mit seinem Gang zu den Fans nach dem Spiel mein Herz Freudensprünge machen ließ, hatte ich am Ende fast nichts zu meckern. Spieltagsschals, nein danke! Na gut, ein wenig schimpfen muss ich schon. Die unsäglichen Doppelschals anlässlich des Spiels gegen den deutschen Meister haben mich sehr genervt. Diese wurden in der Bayern-Edition nun schon zum dritten Mal innerhalb der letzten fünf Jahre an die Frau, bzw. an den Mann gebracht und wenn wir so weitermachen, hat bald jeder Fan die Möglichkeit mit seinem Spieltagsschal eine tolle blau-schwarze Kulisse mit ein paar bunten Farbklecksen zu verschönern. Im Ernst! Auf der Südtribüne haben solche Fanartikel, selbst wenn sie offiziell vom SCP verkauft werden, nichts zu suchen. Vermutlich bezeichnen einige Menschen im Stadion noch immer den Sport-Club als ihren Zweitverein und mögen sich nicht so recht entscheiden wollen, wem sie die Daumen drücken, wenn beide Lieblingsclubs aufeinandertreffen. Die Sache mit den zwei Teams funktioniert in Liga 1 aber nicht mehr. Trifft der SCP das Tor, wird im Moment des großen Jubels im Heimbereich jeder in Griffweite umarmt. Für Rücksicht auf Bayern-Fans ist auf der Süd genauso wenig Platz wie für Freudenschreie, wenn Paderborn ein Gegentor kassiert. Von daher lasst die Schals einfach zuhause, bringt lieber einen in unseren Farben mit und feuert den Sport-Club so an wie vor ein paar Tagen. Jetzt wird gepunktet Genug beschwert! Vor uns liegen Duelle gegen Mainz, Köln und Düsseldorf. Bei den nun anstehenden Aufgaben können und werden wir punkten und nach dem Auftritt unserer Jungs gegen den FCB blicke ich voller Vorfreude auf diese Spiele und habe die nicht ganz unberechtigte Hoffnung, dass wir die Abstiegszone bereits im Oktober verlassen werden. Alles für Paderborn!

realisiert durch evolver group