0
Innenverteidiger Lukas Boeder verlässt den SCP in Richtung Duisburg. - © Wilfried Hiegemann
Innenverteidiger Lukas Boeder verlässt den SCP in Richtung Duisburg. | © Wilfried Hiegemann

SC Paderborn Boeder wechselt von Paderborn zum MSV Duisburg

Frank Beineke
12.06.2019 | Stand 13.06.2019, 13:16 Uhr

Paderborn/Duisburg. In der Drittliga-Saison 2017/2018 war Lukas Boeder mit dem SC Paderborn in die 2. Fußball-Bundesliga aufgestiegen. Dieses Ziel peilt der 22-jährige Rechtsverteidiger in der kommenden Spielzeit mit dem MSV Duisburg an. Denn Boeder, dessen Vertrag beim SCP nicht verlängert worden war, heuert nun bei den Zebras an. So erhält der gebürtige Essener beim Zweitliga-Absteiger einen Vertrag bis Juli 2021. „Das wird eine spannende Aufgabe. Und irgendwo ist auch ein Stück Ungewissheit dabei: Wo stehen wir und wo geht es hin? Aber ich freu mich drauf, hier die Ärmel aufzukrempeln. Wir haben einiges vor", betont Boeder, der in den vergangenen zweieinhalb Jahren für den SC Paderborn gespielt hatte. Zunächst war er im Winter 2017 von Bayer Leverkusen an den SCP ausgeliehen worden. Zur Saison 2017/2018 unterschrieb er dann einen Zweijahresvertrag in Paderborn. Stoppelkamp verlängert beim MSV In der Aufstiegssaison 2017/2018 war der Blondschopf dabei unumstrittener Stammspieler, ehe er seinen Platz in der Startelf an Mohamed Dräger verlor. So stand Boeder in der vergangenen Spielzeit nur in zwei Zweitliga-Partien in der Anfangsformation. In Duisburg dürfte er nun wieder deutlich mehr Spielpraxis bekommen. „Lukas ist mit seinem Passspiel ein technisch sehr sauber agierender Spieler mit gutem Antizipationsverhalten in der Defensive. Wie im Aufstiegsjahr in Paderborn soll er bei uns eine zentrale Rolle bekleiden", sagt MSV-Trainer Torsten Lieberknecht. An der Wedau wird Boeder dabei auf einen Ex-Paderborner treffen: So verlängerte Moritz Stoppelkamp zu reduzierten Bezügen seinen Vertrag beim MSV. „Ich fühle mich mitschuldig, dass wir in der 3. Liga sind. Jetzt zu gehen – das wäre nicht ich gewesen", erklärt Stoppelkamp, der von 2014 bis 2016 insgesamt 56 Zweit- und Erstligaspiele für den SC Paderborn bestritten hatte.

realisiert durch evolver group