0
Von Mainz an die Pader: Jannik Huth, der seit seinem 13. Lebensjahr für die FSV Mainz 05 spielte, trägt künftig das Trikot des SC Paderborn. - © Imago/Jan Huebner
Von Mainz an die Pader: Jannik Huth, der seit seinem 13. Lebensjahr für die FSV Mainz 05 spielte, trägt künftig das Trikot des SC Paderborn. | © Imago/Jan Huebner

SC Paderborn Paderborn angelt sich Torwart aus Mainz

Jannik Huth wechselt zum Erstliga-Aufsteiger. Zingerle erleidet Schultereckgelenkssprengung

Frank Beineke
20.05.2019 | Stand 20.05.2019, 18:29 Uhr

Paderborn. Unterschrieben ist zwar noch nichts. Doch der 25-jährige Torwart Jannik Huth wird vom FSV Mainz 05 zum frischgebackenen Erstliga-Aufsteiger SC Paderborn wechseln. „Wir liegen in den letzten Zügen", berichtet SCP-Sport-Geschäftsführer Markus Krösche. Das Mainzer Eigengewächs, das vom FSV am Samstag vor dem letzten Saisonspiel gegen Hoffenheim offiziell verabschiedet worden war, soll bei den Ostwestfalen einen Dreijahresvertrag erhalten. Huth bestritt bislang sieben Erstliga-Partien, sammelte Auslandserfahrung bei Sparta Rotterdam und zählte zum Kader der deutschen U 21-Nationalmannschaft, die bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio Silber geholt hatte. SCP-Stammkeeper Leopold Zingerle hat sich derweil am Sonntag beim 1:3 in Dresden eine Eckgelenkssprengung an der rechten Schulter zugezogen. Das ergab eine MRT-Untersuchung. Zingerle muss nun operiert werden. "Ein Termin steht noch nicht fest. Aber ich will das natürlich so schnell wie möglich in Angriff nehmen", sagte der SCP-Torwart am Montag bei der Aufstiegsfeier am Rathaus. "Wenn es gut läuft, kann ich dann in sechs Wochen wieder trainieren", berichtete Zingerle. Der Saisonstart dürfte somit nicht in Gefahr sein.

realisiert durch evolver group