0
So sehen Sieger aus: Der SC Paderborn steigt in die erste Bundesliga auf. Und der Jubel kennt schon im Dresdener Stadion keine Grenzen. - © Andreas Zobe
So sehen Sieger aus: Der SC Paderborn steigt in die erste Bundesliga auf. Und der Jubel kennt schon im Dresdener Stadion keine Grenzen. | © Andreas Zobe

SC Paderborn SC Paderborn steigt in die 1. Bundesliga auf

Trotz Niederlage in Dresden schaffen die Paderborner den Sprung in die 1. Liga

19.05.2019 | Stand 19.05.2019, 20:53 Uhr |

Dresden. Riesenjubel in Paderborn- im spannenden Saisonfinale ließ sich der SC Paderborn zunächst nicht irritieren und gaben schon früh die Richtung vor. Mit seinem 16. Saisontreffer brachte Philipp Klement die Gäste in der 11. Minute in Führung, allerdings kamen die Gastgeber durch einen Doppelpack von Baris Atik noch vor der Pause zum 2:1, der überragende Atik traf sogar zum 3:1. Am Ende reichte es aber für die Ostwestfalen, die um fünf Tore besser liegen als die punktgleichen Berliner. Dresden bleibt also ein gutes Aufstiegspflaster. Im Vorjahr sicherte sich Fortuna Düsseldorf durch einen 2:1-Sieg im Rudolf-Harbig-Stadion den vorzeitigen Aufstieg. Paderborn setzte seine abenteuerliche Reise seit dem Bundesligaabstieg 2015 fort. Die Mannschaft war sportlich schon in die Regionalliga abgestiegen, ehe durch die fehlende Lizenz für 1860 München doch noch ein Platz in Liga drei für den SC frei war. Mit Trainer Steffen Baumgart zeigte die Mannschaft herzerfrischenden Offensiv-Fußball und stieg mit 90 erzielten Treffern wieder in die 2. Liga auf. Dort setzte sich Paderborn kurz vor dem Saisonfinale auf einem direkten Aufstiegsplatz fest. „Jetzt wollen wir auch aufsteigen", hatte Baumgart nach dem 4:1-Erfolg gegen den Hamburger SV am vergangenen Wochenende gesagt. Die große Aufstiegssause gibt es erst am Montag in Paderborn. Man wollte allen Fans, auch denen, die mit nach Dresden gereist sind, die Chance auf die Teilnahme an der Aufstiegsfeier auf dem Rathausplatz geben. Da es keinen Rathaus-Balkon in Paderborn gibt, wird auf einer eigens errichteten Bühne gefeiert. Die Mannschaft wollte am Sonntagabend mit dem Flugzeug zurück nach Ostwestfalen fliegen. "Wir hatten es heute verdient, dass der Fußballgott auf unserer Seite war", sagt SCP-Stürmer Sven Michel nach dem Spiel.Mit Material von der dpa. Der NW-Liveticker zum Nachlesen:

realisiert durch evolver group