0
Option für den Angriff: SCP-Coach Steffen Baumgart (r.) ist froh, dass Sven Michel wieder mittrainieren kann. Ob der Stürmer am Sonntag im 18er-Kader steht, ist aber noch unklar. Foto: Marc Köppelmann - © (c) Marc Köppelmann / Marc Köppelmann
Option für den Angriff: SCP-Coach Steffen Baumgart (r.) ist froh, dass Sven Michel wieder mittrainieren kann. Ob der Stürmer am Sonntag im 18er-Kader steht, ist aber noch unklar. Foto: Marc Köppelmann | © (c) Marc Köppelmann / Marc Köppelmann
SC Paderborn

Die Leidenszeit von SCP-Stürmer Michel ist endlich vorbei

Der 28-Jährige hat seine Achillessehnenverletzung auskuriert, ist seit zwei Wochen wieder im Teamtraining und seitdem schmerzfrei

Frank Beineke
22.11.2018 | Stand 22.11.2018, 18:50 Uhr

Paderborn. Der spektakuläre 5:3-Erfolg des SC Paderborn beim 1. FC Köln ist inzwischen neun Wochen her. Für Sven Michel war es der bislang letzte Zweitliga-Einsatz. Der SCP-Stürmer hatte in Köln einen Tritt in die schon vorher gereizte linke Achillessehne erhalten. Anschließend war von ihm jede Menge Geduld gefragt. Die Hoffnungen auf ein schnelles Comeback zerschlugen sich. Doch seit zwei Wochen ist Michel endlich wieder im Teamtraining. Und an diesem Sonntag könnte er in der Zweitligapartie beim 1. FC Heidenheim (13.30 Uhr, Voith-Arena) erstmals wieder im 18er-Kader stehen.