Bis zur Saison 2016/17 war Lukas Kruse beim SC Paderborn. Jetzt wechselt der zuletzt vereinslose Torwart zu Eintracht Braunschweig. - © Christian Weische
Bis zur Saison 2016/17 war Lukas Kruse beim SC Paderborn. Jetzt wechselt der zuletzt vereinslose Torwart zu Eintracht Braunschweig. | © Christian Weische

Ex-SCP-Torwart Lukas Kruse unterschreibt bei Eintracht Braunschweig

Braunschweig. Fußball-Drittligist Eintracht Braunschweig hat einen neuen Torwart verpflichtet. Am Dienstag unterschrieb der zuletzt vereinslose Lukas Kruse beim Tabellen-Schlusslicht einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020. "Mit Lukas konnten wir einen Torhüter zu uns holen, der über große Erfahrung verfügt und über Jahre in den ersten drei Ligen seine Leistung konstant unter Beweis gestellt hat", sagte Eintracht-Coach Henrik Pedersen. Mit dem SCP von der Jugend bis in Bundesliga Der 35-jährige Kruse ist gebürtiger Paderborner und durchlief von 1995 bis 2001 die Jugendabteilungen des SC Paderborn. Danach wechselte er in den Regionalligakader des Vereins und blieb zunächst einige Spielzeiten Ersatztorwart. Mauserte sich aber zum Stammtorwart.  2008 wechselte er zu Borussia Dortmund und 2009 zum FC Augsburg. In der Saison 2010/11 kehrte er zum SCP zurück und war ab der Folgesaison Stammtorwart und blieb es bis zum Ende der Spielzeit 2016/17. In diese Zeit fiel der Durchmarsch des SCP bis in die Bundesliga, in der Kruse alle 34 Spiele bestritt. Ebenso war Kruse beim Absturz des SCP mit drei Abstiegen in Folge dabei. In der Spielzeit 2017/18 war Lukas Kruse als Ersatztorhüter beim Zweitligisten Holstein Kiel. Die Braunschweiger Eintracht hatte sich nach einem neuen Mann zwischen den Pfosten umgesehen, weil der bisherige Schlussmann Marcel Engelhardt zuletzt mehrfach gepatzt hatte.

realisiert durch evolver group