0

Paderborn SC Paderborn setzt auch in Köln auf Angriffslust

Angriff ist die beste Verteidigung

Frank Beineke Frank Beineke
14.09.2018 | Stand 13.09.2018, 22:30 Uhr
Wiedersehen macht Freude: SCP-Innenverteidiger Christian Strohdiek (r.) bekommt es an diesem Sonntag mit Kölns Torjäger Simon Terodde zu tun. Der FC-Stürmer ist hier noch im Trikot seines Ex-Klubs Union Berlin in Aktion zu sehen. - © Marc Köppelmann
Wiedersehen macht Freude: SCP-Innenverteidiger Christian Strohdiek (r.) bekommt es an diesem Sonntag mit Kölns Torjäger Simon Terodde zu tun. Der FC-Stürmer ist hier noch im Trikot seines Ex-Klubs Union Berlin in Aktion zu sehen. | © Marc Köppelmann

Paderborn. Die letzten Aufeinandertreffen zwischen dem SC Paderborn und dem 1. FC Köln hatte es in der Erstliga-Saison 2014/2015 gegeben. Beide Partien endeten damals 0:0. Wenn es an diesem Sonntag um 13.30 Uhr im Kölner Rheinenergie-Stadion in der 2. Fußball-Bundesliga zu einer Neuauflage dieses NRW-Duells kommt, würde auch SCP-Innenverteidiger Christian Strohdiek nicht allzu viel Geld auf eine erneute Nullnummer setzen. "Der Fußball hat sich bei beiden Mannschaften inzwischen deutlich geändert", urteilt Paderborns Kapitän.

realisiert durch evolver group