0

Paderborn SC Paderborn setzt auch in Köln auf Angriffslust

Angriff ist die beste Verteidigung

Frank Beineke
14.09.2018 | Stand 13.09.2018, 22:30 Uhr
Wiedersehen macht Freude: SCP-Innenverteidiger Christian Strohdiek (r.) bekommt es an diesem Sonntag mit Kölns Torjäger Simon Terodde zu tun. Der FC-Stürmer ist hier noch im Trikot seines Ex-Klubs Union Berlin in Aktion zu sehen. - © Marc Köppelmann
Wiedersehen macht Freude: SCP-Innenverteidiger Christian Strohdiek (r.) bekommt es an diesem Sonntag mit Kölns Torjäger Simon Terodde zu tun. Der FC-Stürmer ist hier noch im Trikot seines Ex-Klubs Union Berlin in Aktion zu sehen. | © Marc Köppelmann

Paderborn. Die letzten Aufeinandertreffen zwischen dem SC Paderborn und dem 1. FC Köln hatte es in der Erstliga-Saison 2014/2015 gegeben. Beide Partien endeten damals 0:0. Wenn es an diesem Sonntag um 13.30 Uhr im Kölner Rheinenergie-Stadion in der 2. Fußball-Bundesliga zu einer Neuauflage dieses NRW-Duells kommt, würde auch SCP-Innenverteidiger Christian Strohdiek nicht allzu viel Geld auf eine erneute Nullnummer setzen. "Der Fußball hat sich bei beiden Mannschaften inzwischen deutlich geändert", urteilt Paderborns Kapitän.

Empfohlene Artikel

realisiert durch evolver group