Führungstor: Das erzielte Bernard Tekpetey. - © Hiegemann
Führungstor: Das erzielte Bernard Tekpetey. | © Hiegemann

SC Paderborn Baumgart-Elf schlägt Viktoria Berlin im Testspiel 3:1

Im Langlingen treffen Ritter, Tekpetey und Düker für die Paderstädter

Hartmut Kleimann

Paderborn/Langlingen. Mit einem 3:1-Sieg im niedersächsischen Langlingen gegen den Nordost-Regionalligisten Viktoria Berlin hat der SC Paderborn sein sportliches Programm der Länderspielpause abgeschlossen. Gegen die Hauptstädter, bei denen auch der Ex-Paderborner Aykut Soyak spielt, kam erstmalig auch der jüngste Neuzugang Babacar Guèye zum Einsatz. Der frühere Hannoveraner spielte eine gute Stunde, erzielte auch ein Kopfballtor, aber das wurde vom Unparteiischen nicht anerkannt. "Er hat gut gearbeitet und er hat es ordentlich gemacht", sagte Trainer Steffen Baumgart zum Debüt des Senegalsen. Paderborn war von Beginn an spielbestimmend, ließ aber wie schon am Mittwoch beim 3:0 in Warstein auch viele Möglichkeiten ungenutzt. So gingen die Berliner in der 28. Minute durch den früheren Hallenser Sliskovic in Führung. Aber im direkten Gegenzug drückte Marlon Ritter eine Hereingabe von Lukas Boeder zum 1:1 über die Linie. Auch nach der Pause war der Zweitligist tonangebend und ging durch ein Tor von Bernard Tekpetey verdient in Führung (56.). In der 73. Minute passte Thomas Bertels auf Julius Düker, der den 3:1-Endstand besorgte. "Wir haben uns gegen einen guten Gegner viele Chancen erarbeitet. Es war ein engagierter Auftritt und ein verdienter Sieg", lobte Baumgart seine Elf. SC Paderborn: Ratajczak - Dräger, Schonlau, Strohdiek, Boeder (65. Herzenbruch) - Vasiliadis - Zolinski (65. Antwi-Adjei), Ritter (65. Gjasula), Schwede (65. Bertels) - Guéye (65. Düker), Tekpetey.

realisiert durch evolver group