0
Mitten im Getümmel: Jupp Heynckes (l.) war der erste, der den Mannschaftsbus verließ. Sofort ging er auf die jungen Fans zu und blieb stehen für ein Selfie. Rund 20 Minuten ließen sich die Bayern-Stars Zeit, bevor sie alle im Hotel verschwunden waren. - © Wilfried Hiegemann
Mitten im Getümmel: Jupp Heynckes (l.) war der erste, der den Mannschaftsbus verließ. Sofort ging er auf die jungen Fans zu und blieb stehen für ein Selfie. Rund 20 Minuten ließen sich die Bayern-Stars Zeit, bevor sie alle im Hotel verschwunden waren. | © Wilfried Hiegemann

SC Paderborn Fans gehen auf Tuchfühlung mit den Bayern-Stars

Vor dem DFB-Pokalspiel: Bayern-Anhänger begrüßen den Tross des Deutschen Rekordmeisters. Bayern-Präsidium reist heute an. Verstärkte Kontrollen am Stadion

Frank Beineke
05.02.2018 | Stand 06.02.2018, 10:04 Uhr |
Andreas Götte

Paderborn. Mehr als hundert Fans des FC Bayern München warteten vor dem Arosa Hotel am Vorabend des DFB-Pokalviertelfinalspiels gegen SC Paderborn, um ihre Lieblingsspieler mal aus nächster Nähe zu sehen. Lange mussten die Anhänger in der Kälte nicht ausharren, denn der Bayern-Tross trudelte überpünktlich am Hotel ein. Als die ersten Spieler ausstiegen, wurden sie freudig von der Menge mit ihren Namen begrüßt. Rund 20 Minuten hatten die Fans Zeit, sich von den hoch bezahlten Profis Autogramme zu wünschen, mit ihnen kurz ins Gespräch zu kommen oder einfach nur schnell ein Selfie zu schießen. Anhänger Simeon Schrader gelang ein kurzes Video. „Ich war am Flughafen mit dabei, da hat man jedoch nicht viel sehen können", sagt der 20-Jährige aus Bad Wünnenberg. Es sei schon ein Erlebnis, die Spieler mal aus nächster Nähe zu sehen", sagt Schrader, der von Kindesbeinen an den Bayern die Daumen drückt. Auch heute im Stadion. Schrader tippt auf ein 4:1 für die Bayern. Entspannte Bayern-Kicker Die machten am Montagabend einen entspannten Eindruck. „Die sind alle sehr gechillt und und locker drauf", sagt Rainer Schulte. Da der Bad Wünnenberger ein wenig zu spät war, musste er auf den kleinen Plausch mit seinem Lieblingsspieler Arjen Robben verzichten. Das Spiel werde er sich im Fernsehen anschauen. Sein Tipp? 6:0. Etwas enttäuscht war auch Elisabeth Thunemeier. Denn auch sie hatte das Star-Ensemble vor dem Hotel verpasst und schaute neugierig zu den Fenstern. „Ich hätte gerne mal die Spieler aus der Nähe gesehen", so die Delbrückerin. Auch das komplette Bayern-Präsidium wird am Dienstag in der Benteler-Arena vor Ort sein, reist aber erst am Spieltag an. Live mit dabei ist zudem NRW-Landtagspräsident André Kuper. Der Rietberger ist seit Jahren Dauerkarteninhaber beim SCP und bringt den stellvertretenden NRW-Ministerpräsidenten Joachim Stamp mit in die Arena. Schwarzmarkt soll unterbunden werden Rund ums Stadion wird es unterdessen verstärkt Kontrollen geben, um Ticket-Schwarzhändlern das Handwerk zu legen. Dabei wird der SCP vom Ordnungsamt der Stadt unterstützt. Ertappten Schwarzhändlern, die Karten fürs Spiel anbieten, drohen Geldstrafen bis zu 2.500 Euro. Mitarbeiter der Ticket-Onlineplattform Viagogo wollten unterdessen Tagungsräume in einem Paderborner Hotel buchen, um überteuerte Eintrittskarten an den Mann zu bringen. So wurden Stehplatz-Tickets auf der Plattform am Montag noch für knapp 500 Euro gehandelt. Das Hotel gab Viagogo jedoch einen Korb und informierte den SCP. „Wir können nur davor warnen, Karten auf dem Schwarzmarkt zu erwerben", so SCP-Geschäftsführer Martin Hornberger. Fans würden Gefahr laufen, Fälschungen oder stornierte Tickets zu erwerben. Um den Schwarzmarkthandel einzudämmen, wurden die Tickets zudem personalisiert unter Angabe des Käufernamens gedruckt und ausgegeben.

realisiert durch evolver group