0
Hat mit seinem Wechsel nach Paderborn wohl alles richtig gemacht: Lukas Boeder hat sich in der Stammelf des Drittligisten zunächst mal festgespielt. - © Marc Köppelmann
Hat mit seinem Wechsel nach Paderborn wohl alles richtig gemacht: Lukas Boeder hat sich in der Stammelf des Drittligisten zunächst mal festgespielt. | © Marc Köppelmann

Paderborn Boeder hat sich in Paderborn etabliert

SC Paderborn: Ex-Leverkusener nimmt vor dem Heimspiel am heutigen Freitag gegen den Karlsruher SC zumindest schon mal das Wort Herbstmeisterschaft in den Mund

Werner Schulte
24.11.2017 | Stand 24.10.2019, 14:26 Uhr

Paderborn. Der Ex-Leverkusener Lukas Boeder ist inzwischen einer der nahezu unverzichtbaren Mitgaranten für die anhaltende Erfolgsstory beim SC Paderborn. Im heutigen Heimspiel gegen den Karlsruher SC (19 Uhr, Benteler-Arena) hat der Drittliga-Spitzenreiter das Erreichen der 43-Punkte-Marke fest auf der Rechnung.

Im Januar 2017 zunächst bis zum Saisonende von Bayer 04 ausgeliehen, hat der 20-Jährige beim Drittligisten anschließend einen Vertrag bis zum Sommer 2019 unterschrieben. Also ein Schritt zurück in der noch jungen Karriere des neunfachen U19-Nationalspielers?

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group