0
Wie eine Befreiung: Thomas Bertels jubelt über seinen Treffer zum 3:0-Endstand. - © Imago
Wie eine Befreiung: Thomas Bertels jubelt über seinen Treffer zum 3:0-Endstand. | © Imago

SC Paderborn Routinier Bertels ist für den SCP weiter wertvoll

Er gibt sich wie immer voll und ganz als Teamplayer

Hartmut Kleimann
20.11.2017 | Stand 20.11.2017, 12:57 Uhr

Unterhaching. Thomas Bertels ist zurück. Mit einem guten Spiel über die volle Distanz und dem Treffer zum 3:0-Endstand in Unterhaching hat sich der Routinier scheinbar wieder in die Stammformation zurückgekämpft. Wobei Bertels bei diesem Thema gleich abwinkt. "Stammplätze gibt es heute in einer Mannschaft vielleicht noch fünf oder sechs", gibt er sich wie immer voll und ganz als Teamplayer. Nach seinem ersten Saisontor am 10. Spieltag in der Partie gegen Hansa Rostock und einer Roten Karte in der Nachspielzeit schien der bekennende Schalke-Fan ein wenig hinten an zu stehen. Satte drei Spiele war er gesperrt worden. Und in Spiel eins nach seiner Sperre brachte er es gerade mal auf neun Spielminuten bei der Niederlage in Jena. Gegen Osnabrück und jetzt in Haching zeigte der Kämpfer aber einmal mehr über die volle Distanz, wie wertvoll er mit seiner 100-prozentigen Einstellung und hohen Laufbereitschaft für die Mannschaft sein kann. "So ganz leise wollte ich mit 31 auch nicht abtreten", sagte er schmunzelnd zu seinem Comeback, um dann zuzugeben, dass "mir das Tor sehr gut getan hat".

realisiert durch evolver group