0
Ein Duo, das sich versteht: Präsident Wilfried Finke setzt voll und ganz auf das Know-how von Markus Krösche. - © Marc Köppelmann
Ein Duo, das sich versteht: Präsident Wilfried Finke setzt voll und ganz auf das Know-how von Markus Krösche. | © Marc Köppelmann

Paderborn SC Paderborn will sich auf alte Stärken besinnen

Nach dem Erhalt der Drittliga-Lizenz will sich der Verein auf alte Stärken besinnen und auf hungrige Perspektivspieler setzen. Ein Neuzugang kommt von RB Leipzig. Ruck löst seinen Vertrag auf

Frank Beineke
10.06.2017 | Stand 10.06.2017, 19:14 Uhr

Paderborn. Um 11 Uhr wurden am Freitag auch die letzten Restzweifel am nachträglichen Drittliga-Klassenerhalt des SC Paderborn beseitigt. Der DFB teilte mit, dass der SC Paderborn als Nachrücker für den TSV 1860 München in der Saison 2017/18 in Deutschlands dritthöchster Spielklasse kicken darf. Auch alle 19 Teams, die sich sportlich für die 3. Liga qualifiziert hatten, erhielten grünes Licht. Besonders groß war die Erleichterung beim finanziell angeschlagenen Chemnitzer FC.

realisiert durch evolver group