0
Die bekanntgegebenen Zahlen auf der Jahreshauptversammlung sind besorgniserregend für alle Fans des SC Paderborn. Auf dem Podium saßen (v.li.) Rüdiger Völkel (stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender), Aufsichtsratschef Elmar Volkmann, Präsident Wilfried Finke sowie die Vizepräsidenten Josef Ellebracht und Rudolf Christa. - © Marc Köppelmann
Die bekanntgegebenen Zahlen auf der Jahreshauptversammlung sind besorgniserregend für alle Fans des SC Paderborn. Auf dem Podium saßen (v.li.) Rüdiger Völkel (stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender), Aufsichtsratschef Elmar Volkmann, Präsident Wilfried Finke sowie die Vizepräsidenten Josef Ellebracht und Rudolf Christa. | © Marc Köppelmann

SC Paderborn SC Paderborn: Die Drittliga-Lizenz ist in Gefahr

Aufsichtsratschef Volkmann rechnet bis Saisonende mit rund 2,5 Millionen Euro neuen Schulden / Verbleib in der dritthöchsten Spielklasse auch finanziell gefährdet

Werner Schulte
06.03.2017 | Stand 07.03.2017, 13:05 Uhr

Paderborn. Die sportliche Talfahrt gerät beim SC Paderborn zur Gratwanderung in der 3. Liga und auch die finanzielle Lage ist inzwischen äußerst bedrohlich. Wie Präsident Wilfried Finke während der Mitgliederversammlung am Montagabend verriet, konnte der aktuelle Spielbetrieb nur aufgrund eines von der Stadiongesellschaft gewährten Gesamt-Darlehens in Höhe von 3,895 Millionen aufrechterhalten werden, „aber die Belastungen für die nächste Saison müssen jetzt andere stemmen." Mittlerweile laufen Gespräche über die Auslagerung des Profibereichs und Finke fordert zusätzliche finanzielle Unterstützung, damit der Spielbetrieb auch nach der aktuellen Saison weitergeführt werden kann.

Empfohlene Artikel

NW News

Jetzt installieren