Leidenschaftlich kämpfen beide Mannschaften um den Ballbesitz in der Partie Münster gegen den SC Paderborn. - © Marc Köppelmann
Leidenschaftlich kämpfen beide Mannschaften um den Ballbesitz in der Partie Münster gegen den SC Paderborn. | © Marc Köppelmann

SC Paderborn SC Paderborn gewinnt bei Emmerling-Premiere in Münster

Dedic-Treffer reicht für 1:0-Sieg

Talin Dilsizyan

Münster. Der SC Paderborn kann sich unter dem neuen Trainer Stefan Emmerling beim Auswärtsspiel gegen Preußen Münster einen Sieg holen. In der 71. Minute gelingt Zlatko Dedic nach einem Alleingang das entscheidende Tor. Nach dieser Partie verlässt Paderborn die Abstiegsränge und ist nun punktgleich mit Bremen II und Preußen Münster. Der neue Chef-Trainer ließ ein 4-4-2-System im Preußenstadion spielen. Vor Torwart Lukas Kruse bildeten Ben Zolinski, Tim Sebastian, Christian Strohdiek und Felix Herzenbruch die Viererkette. Robin Krauße verteidigte davor zentral, Marc Andre Kruska und Thomas Bertels platzierten sich seitlich versetzt von ihm. Hinter der Doppelspitze Zlatko Dedic und Sven Michel besetzte Marcus Piossek das zentrale offensive Mittelfeld. In der ersten Halbzeit hatte der Siegtorschütze Dedic bereits in der vierten Minute die Chance, den SCP mit einem Kopfball in Führung zu bringen. Auf der Seite der Gastgeber vergab Michele-Claudio Rizzi nach Zuspiel von der linken Seite im Fünf-Meter-Raum in Minute 22. 0:0 lautete der Stand zur Halbzeitpause. Auch in der zweiten Halbzeit kamen Chancen durch Kopfbälle zustande. Krauße in der 52. und Strohdiek in der 69. Minute vergaben jedoch. Für den Siegtreffer sorgte Dedic in der 71. Minute, als er nach einem Zuspiel aus dem Mittelfeld allein auf den Preußen-Keeper Maximilian Schulze Niehues zusteuerte und den Ball rechts unten versenkte. Zum glücklichen Endstand für den SCP hat Torwart Lukas Kruse entscheidend beigetragen. Er wehrt in der 91. und 94. Minute gute Chancen von Preußen Münster erfolgreich ab. Lesen Sie hier die Informationen zum Spiel:

realisiert durch evolver group