0
Aktivposten: Ben Zolinski (r.) musste in Lennestadt auf der ungewohnten linken Seite verteidigen. - © Marc Köppelmann
Aktivposten: Ben Zolinski (r.) musste in Lennestadt auf der ungewohnten linken Seite verteidigen. | © Marc Köppelmann

SC Paderborn Westfalenpokal: SC Paderborn zieht ins Viertelfinale ein

Dedic bricht den Bann, Sven Michel steuert den zweiten Treffer bei - der SC Paderborn gewinnt beim FC Lennestadt mit 2:0 (0:0)

Werner Schulte
09.11.2016 | Stand 10.11.2016, 07:32 Uhr

Lennestadt. Der SC Paderborn hat im Fußball-Westfalenpokal seine Pflichtaufgabe gelöst. Der Drittligist gewann am Mittwochabend beim Westfalenligisten FC Lennestadt mit 2:0 (0:0) und zog so in das Viertelfinale ein. Vor 1.450 Zuschauern trafen Zlatko Dedic (62.) und Sven Michel (69.) für die Gäste. „Der Sieg ist verdient. Unter diesen Umständen war es nicht ganz einfach", resümierte Paderborns Cheftrainer René Müller.

Denn bei Außentemperaturen von drei Grad Celsius und einem unangenehmen Nieselregen hatte sich im Hensel-Stadion bereits im ersten Durchgang ein typischer Pokalfight entwickelt. Die Gäste hatten mehr Ballbesitz, kamen aber nur selten zu Chancen.

Information
Der Deutsche Fußball Bund (DFB) hat die Ansetzungen der Spieltage 20 bis 22 bekannt gegeben. Weiterhin bleibt der Samstag der SCP-Spieltag. Zum Auftakt der Rückrunde empfangen die Paderborner am 28. Januar 2017 den MSV Duisburg.

Hier die SCP-Spieltermine im Überblick:

20. Spieltag
Samstag, 28. Januar 2017, 14 Uhr
SCP - MSV Duisburg

21. Spieltag
Samstag, 4. Februar 2017, 14 Uhr
1. FSV Mainz 05 II - SCP

22. Spieltag
Samstag, 11. Februar 2017, 14 Uhr
SCP - 1. FC Magdeburg.

Nach vier Minuten scheiterte Zlatko Dedic an Lennestadts Torwart Kevin Schulte. Der war auch vier Zeigerumdrehungen später bei einem Medjedovic-Schuss aus spitzem Winkel zur Stelle. In der 13. Minute zielte Niko Dobros, der wenig später für ein grenzwertiges Foul die gelbe Karte sah, knapp vorbei. Die Hausherren, die jeden Zentimeter des Kunstrasenplatzes intensiv verteidigten, wurden fünf Minuten vor der Pause erstmals gefährlich. Till Brinkmann, der Stammkeeper Lukas Kruse vertrat, war jedoch bei einem Kopfball von Christian Schmidt zu Stelle.

Lennestadts Schmidt hatte auch die erste Gelegenheit nach der Pause, köpfte aber knapp vorbei. Nachdem Moritz Thöne Brinkmann noch mit einem Weitschuss geprüft hatte, übernahmen die Gäste wieder die Initiative. Der eingewechselte Michel bediente Dedic, der aus kurzer Distanz vollendete. Wenig später nutzte Michel selbst eine feine Itter-Vorarbeit zum 2:0. Damit war der Widerstand des Westfalenligisten gebrochen.

„Wir hätten das eine oder andere Tor mehr schießen können. Daran müssen wir weiter arbeiten", sagte Müller nach dem Schlusspfiff und war doch froh über den Sieg: „Im Landespokal sind schon ganz andere Teams ausgeschieden."

Das Viertelfinale findet am 25. Februar 2017 statt. Der SCP genießt gegen den Sieger der Partie SuS Bad Westernkotten gegen SC Verl Heimrecht

SC Paderborn: Brinkmann – Itter, Ruck, Strohdiek, Zolinski – Krauße, Schonlau – Piossek (70. Bickel), Dobros (59. Michel) – Medjedovic, Dedic (77. Mannek).