0
Pure Ratlosigkeit: Paderborns Trainer René Müller (l.) und sein Assistent Markus Feldhoff während des Rostock-Spiels. - © Marc Köppelmann
Pure Ratlosigkeit: Paderborns Trainer René Müller (l.) und sein Assistent Markus Feldhoff während des Rostock-Spiels. | © Marc Köppelmann

SC Paderborn Paderborns Trainer Müller bleibt zunächst im Amt

Präsident Hornberger sieht dringenden Gesprächsbedarf

Werner Schulte
03.10.2016 | Stand 03.10.2016, 19:04 Uhr

Paderborn. Der Verdacht liegt nahe, dass jetzt die in der Branche üblichen Mechanismen greifen könnten. Schließlich hat der SC Paderborn am Freitagabend mit der 0:3-Heimniederlage gegen Hansa Rostock im zehnten Spiel der laufenden Drittligasaison schon die sechste Schlappe kassiert. Die ersten Müller-Raus-Rufe folgten nach Spielschluss zwar relativ zögerlich, waren aber nicht zu überhören.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group