Paderborns Marvin Bakalorz (l) und Mohamed Gouaida von Karlsruhe versuchen an den Ball zu kommen. - © picture alliance / dpa
Paderborns Marvin Bakalorz (l) und Mohamed Gouaida von Karlsruhe versuchen an den Ball zu kommen. | © picture alliance / dpa

SC Paderborn feiert ersten Heimsieg der Saison

SC Paderborn - Karlsruher SC 2:0 (0:0)

Paderborn. Der SC Paderborn hat einen ersten Schritt aus der Krise getan: Vor rund 8.500 Zuschauern besiegten die Paderborner nach vier Niederlagen am Samstag den Karlsruher SC mit 2:0 (0:0). Die Tore erzielten Niklas Hoheneder (51.) und Hauke Wahl (83.).

Chef-Trainer Markus Gellhaus hatte in der Pressekonferenz vor dem Spiel deutlich gemacht, das Team wolle "ab der ersten Minute Vollgas-Fußball" zeigen. Die Paderborner zeigten sich dann auch wesentlich kampfbereiter und agiler als zuvor, die Chancen blieben aber zunächst noch gering.

Information

Der Live-Ticker zum Nachlesen!

Die Tabelle

In den ersten zehn Minuten der Partie war dann auch die Nervosität beider Kontrahenten förmlich spürbar. Dann besinnen sich als erstes die Gäste aus Karlsruhe aufs Fußballspielen. Die größte Chance auf KSC-Seite hat Yamada, der an Kruse scheitert (11.). Dann spielen fast nur noch die Gastgeber. Koc muss auf SCP-Seite eigentlich die Führung erzielen (22.), doch es bleibt beim Remis bis zur Halbzeitpause.

Erst im zweiten Abschnitt fanden die Hausherren ins Spiel. Nach einem Freistoß durch Kevin Stöger gelang Niklas Hoheneder mit einem wuchtigen Kopfball das 1:0 (51. Minute). Karlsruhe erhöhte anschließend seine Bemühungen. Mit der besten Torchance des KSC scheiterte Enrico Valentini (73.) am Paderborner Keeper Lukas Kruse. In der Schlussphase gelang Hauke Wahl (83.) der Treffer zum Endstand.

SC Paderborn – Karlsruher SC 2:0 (0:0)

Paderborn:
Kruse – Ndjeng, Hoheneder, Wahl, Hartherz (62. Brückner) – Kirch, Bakalorz – Koc, Stöger (86. Saglik), Bickel (76. Vucinovic) – Proschwitz. – Trainer: Gellhaus

Karlsruhe: Orlishausen – Valentini, Gulde, Mauersberger, Sallahi – Prömel – Torres, Krebs (62. Barry), Yamada (46. Nazarov), Gouaida (76. Köpke) – Hoffer. – Trainer: Kauczinski

Schiedsrichter: Robert Kampka (Mainz)

Tore: 1:0 Hoheneder (51.), 2:0 Wahl (83.)

Zuschauer: 8.427

Gelbe Karten: Ndjeng (2) – Prömel (2), Sallahi, Valentini

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken
realisiert durch evolver group