Optimistisch: Clubchef Wilfried Finke. - © Marc Köppelmann
Optimistisch: Clubchef Wilfried Finke. | © Marc Köppelmann

SC Paderborn Wechsel von Stammkräften: Präsident Finke beruhigt besorgte Fans

Vereinspräsident hat bereits das nächste sportliche Highlight im Visier

Paderborn. Mit besorgten Mienen verfolgen vor allem die Fans des SC Paderborn die aktuellen Entwicklungen auf dem Transfermarkt. Seit Beginn der Vorbereitung am Montag hat der Erstliga-Absteiger allein schon drei Stammkräfte an andere Vereine verloren. Patrick Ziegler wechselte am Montag nach Kaiserslautern, einen Tag später meldeten Elias Kachunga mit Ingolstadt sowie Mario Vrancic mit Darmstadt 98 Einigkeit. Lukas Rupp, der ohnehin schon als Abgang feststand, hat nun mit dem VfB Stuttgart auch einen neuen Verein gefunden. Nicht wenige befürchten einen Ausverkauf, und diese Sorgen kann auch Präsident Wilfried Finke verstehen. Dies sei aber in erster Linie dadurch begründet, dass "wir aktuell noch sehr zurückhaltend im Bereich Neuzugänge sind. Weil wir erst über Wechsel berichten, wenn die Tinte unter den Verträgen auch trocken ist", sagt Finke. Gleichzeitig versichert er allen, dass "wir wieder eine hammerstarke Mannschaft haben werden."Entscheidender Tag am 30. Juni Ob sich jetzt auch in den nächsten Tagen bis zum Monatsende weitere Spieler verabschieden werden, "vermag auch ich nicht zu sagen, sondern nur die entsprechenden Spieler selbst." Der Clubchef unterstreicht noch einmal, liebend gern alle aktuellen Vertragsspieler behalten zu wollen. Er zeigt aber auch Verständnis dafür, wenn junge Spieler Angebote aus einer der stärksten europäischen Ligen erhalten, dass sie dann diesem Lockruf folgen. Unabhängig davon bereitet der SCP Neuverpflichtungen vor. Der Präsident ist überzeugt davon, "dass wir mit den Transfers, die wir in den nächsten Tagen tätigen, mit Sicherheit das ein oder andere Ausrufezeichen setzen werden." Dabei liegt aktuell laut Finke der Fokus eindeutig auf neue Spieler für die Bereiche offensives Mittelfeld und Angriff. So bewertet auch der Unternehmer den 30. Juni als ganz entscheidenden Tag. Dann wird Klarheit darüber bestehen, welche Spieler des bisherigen Kaders in Paderborn bleiben werden. "Am Tag danach werden wir auf dem Spielermarkt sehr aktiv werden", kündigt Finke an.Nächstes sportliches Highlight mit einer anderen Mannschaft Rückblickend auf die vergangene Spielzeit spricht er "alles in allem, was wir gemeinsam mit der Mannschaft und dem Trainerteam erlebt haben, von einem traumhaften Jahr." Und weil sich der Macher des SC Paderborn nun einmal selbst als Berufsoptimisten bezeichnet, "will ich jetzt nicht sagen, dass wir die vergangene Saison noch toppen können, wir aber in den nächsten zwei, drei Jahren das nächste sportliche Highlight erleben werden. Allerdings mit einer anderen Mannschaft."

realisiert durch evolver group