Nina Strohmeier (v.l.), Tessa Marie Orb und Giorgia Caliman starteten beim Firmen-Cup für das Evangelische Klinikum Bethel. - © Andreas Zobe
Nina Strohmeier (v.l.), Tessa Marie Orb und Giorgia Caliman starteten beim Firmen-Cup für das Evangelische Klinikum Bethel. | © Andreas Zobe

NW Plus Logo Bielefeld Bielefelder Triathlon bietet sanften Einstieg in einen knallharten Sport

Beim vom TSVE organisierten Ausdauer-Dreikampf rund um das Senner Waldbad kommen 294 Starter ins Ziel. Darunter drei angehende Physiotherapeutinnen aus Bethel.

Sven Hauhart

Bielefeld. 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42 km Laufen – dies ist die Distanz des sogenannten Ironman-Triathlons. Der älteste und bekannteste Wettbewerb über die Langstrecke findet in Hawaii statt. Dort messen jährlich die besten Ausdauer-Athleten ihre Kräfte. Auf etliche Hobby-Sportler übt dieser knallharte Sport eine ungeheure Faszination aus. Der TSVE Bielefeld bot diesen am Sonntag rund um das Senner Waldbad die Gelegenheit, Triathlon einmal am eigenen Leib zu erfahren. Dank der sogenannten Volksdistanz über 500 m Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen war es für viele Sportler ein sanfter Einstieg.

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema