0
Ein Teil des TSVE-Aufgebots in Lüchtringen mit Felix Lüppens (v.l.), Nadine Serafinowski, Ann-Kristin Manhart, Petra Meihöfer, Maren Knollmann, Christian Schulz (vorne), Gesamtsiegerin Annika Herrmann, Ilka Wienstroth und Hubert Kuzaj. Foto: Gruben/tsve - © tsve
Ein Teil des TSVE-Aufgebots in Lüchtringen mit Felix Lüppens (v.l.), Nadine Serafinowski, Ann-Kristin Manhart, Petra Meihöfer, Maren Knollmann, Christian Schulz (vorne), Gesamtsiegerin Annika Herrmann, Ilka Wienstroth und Hubert Kuzaj. Foto: Gruben/tsve | © tsve

Bielefeld Annika Herrmann holt OWL-Crosslauf-Titel

Leichtathletik: Heimische Lauf-Asse räumen bei widrigen Bedingungen in Lüchtringen ab. SVB-Nachwuchs überzeugt auch bei stark besetztem Hallen-Meeting

Gunnar Feicht
07.02.2022 | Stand 07.02.2022, 17:15 Uhr

Bielefeld. Die strengen Corona-Regeln waren diesmal nicht das sperrigste Hindernis, sondern Dauerregen, Sturm und Matsch. Trotz widriger Bedingungen haben die Aufgebote des TSVE und der SV Brackwede bei den OWL-Crosslaufmeisterschaften in Höxter-Lüchtringen kräftig abgeräumt. Annika Herrmann (TSVE) gewann nach Starts bei Landschaftsläufen in ihrem ersten richtigen Crosswettkampf sogar auf Anhieb die Frauen-Gesamtwertung über die Hauptdistanz (7.900 Meter in 34:03 Minuten). Ihr Klubkamerad Jan Nikulla freute sich bei den Männern über Rang drei in 29:53 hinter Lokalmatador Christoph Dohmann (29:17/NSU Brakel) und dem Hermannslauf-Dritten von 2021, Tim Rose (29:52/Warburger SV).

Mehr zum Thema