0
Der neue, vergrößerte TSG-Vorstand mit dem 1. Vorsitzenden Thorsten Heidemann (r.), Geschäftsführerin Nicole Heidemann (2.v.r.) und Jugendwart Christian Grunow (3.v.r.). Foto: TSG - © TSG
Der neue, vergrößerte TSG-Vorstand mit dem 1. Vorsitzenden Thorsten Heidemann (r.), Geschäftsführerin Nicole Heidemann (2.v.r.) und Jugendwart Christian Grunow (3.v.r.). Foto: TSG | © TSG

Bielefeld TSG-Handballer stellen sich für die Zukunft auf

Die Gemeinschaft aus Altenhagen und Heepen hat nun eine Geschäftsführerin. Mit neuer Struktur sollen die Belastungen auf ein großes Team verteilt werden

Uwe Kleinschmidt
26.11.2021 , 14:00 Uhr

Bielefeld. Mit der neu geschaffenen Position der Geschäftsführung im Vereinsvorstand haben die Handballer der TSG Altenhagen-Heepen einen weiteren Schritt in die Zukunft getan. Nicole Heidemann wurde bei der Jahreshauptversammlung zur Geschäftsführerin gewählt und ist gleichzeitig die Stellvertreterin des 1. Vorsitzenden Thorsten Heidemann – nicht verwandt, nicht verschwägert. Thorsten Heidemann war nach dem Rücktritt Wolfhardt Werners (aus persönlichen und gesundheitlichen Gründen) zunächst kommissarischer Chef der TSG, nun wurde er auch formal in seinem Amt bestätigt.

Christian Sprdliks Posten als Geschäftsführer der Spielbetriebs-GmbH und damit Verantwortlicher für das Drittliga-Team wird von dieser Konstellation nicht berührt. Er hat einen Anstellungsvertrag der TSG-Gesellschafter. Über die Bestätigung der Personalie Nicole Heidemann freute sich Thorsten Heidemann: „Wir müssen uns zukunftsorientiert aufstellen, und das haben wir durch diese Stelle geschafft, was erst durch die Änderung der Geschäftsordnung möglich wurde.“

Die Belastung auf mehrere Schultern verteilen

Der 1. Vorsitzende und seine Stellvertreterin erklärten: „Menschen für das Ehrenamt zu gewinnen heißt auch, die Belastung der Tätigkeiten auf mehrere Schultern zu verteilen. Das ist uns insofern auch gelungen, dass wir für alle anderen Funktionsbereiche Ansprechpartner gefunden und gewählt haben, die ihre Bereiche jeweils auffüllen können, um entsprechende Unterstützung bei der Vereinsarbeit zu finden.“

Mit dem ebenfalls neu gewählten Jugendwart Christian Grunow blicken die drei auf Projekte zurück, die schon unter ihrer gemeinsamen kommissarischen Führung in diesem Jahr mit dem gesamten Team erreicht worden sind. So ist es einerseits das Thema Gewaltprävention zum Schutz von Kindern und Jugendlichen, die Schulkooperation mit den ortsansässigen Grundschulen und zu guter Letzt die einheitliche Ausstattung von 23 spielenden Mannschaften von Minis bis in den Seniorenbereich. Ein Kraftakt, 400 Trikots zu bestellen und zu verteilen, die mit Sponsorenunterstützung angeschafft werden konnten, führt Nicole Heidemann aus. Aber mit dem beeindruckenden Ergebnis, alle Mannschaften im einheitlichen Bild zu sehen.

Mehr zum Thema

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken