0
Jöllenbecks Tim Weischer war gegen den CVJM Rödinghausen mit sechs Treffern erneut ein Aktivposten im Angriff des TuS 97. Die Niederlage vermochte aber auch er nicht zu verhindern. - © Foto: Andreas Zobe/NW
Jöllenbecks Tim Weischer war gegen den CVJM Rödinghausen mit sechs Treffern erneut ein Aktivposten im Angriff des TuS 97. Die Niederlage vermochte aber auch er nicht zu verhindern. | © Foto: Andreas Zobe/NW

Bielefeld TuS-97-Handballer verzocken sich nach der Pause

Weil Trainer Pierre Limberg auf sein Bauchgefühl hört, verlieren die "Jürmker" gegen Oberliga-Spitzenreiter Rödinghausen 31:36.

Uwe Kleinschmidt
14.11.2021 , 18:00 Uhr

Bielefeld. In der Vorwoche noch hatte Pierre Limberg als Trainer des Oberligisten TuS 97 Bielefeld-Jöllenbeck seinen Spielern den schwarzen Peter zugeschoben: Über das 31:33 gegen die TSG Harsewinkel meinte er: „Darüber wird zu sprechen sein.“ Die Fehleranalyse der 31:36-Niederlage gegen Rödinghausen wird ein Einzelgespräch: „Das nehme ich auf meine Kappe“, sagte Limberg.

Mehr zum Thema