0
Niederlage zum Auftakt: Arne Steffen. - © Jochem Schulze
Niederlage zum Auftakt: Arne Steffen. | © Jochem Schulze

Kreis Paderborn Grün-Weiß siegt im Tie-Break

Volleyball: Die Sander Oberliga-Frauen verlieren im fünften Satz. Der VC Altenbeken-Schwaney gewinnt beim Lange-Debüt mit 3:0

Jochem Schulze
20.09.2016 , 09:00 Uhr

Kreis Paderborn. Der erste Spieltag in den Ligen des Westdeutschen Volleyball-Verbandes bescherte den heimischen Oberliga-Vertretungen jeweils Fünf-Satz-Spiele.

Oberliga Frauen

SC GW Paderborn - VC 90 Bottrop 3:2 (25:17, 21:25, 23:25, 25:21, 15:12): Mit einer guten Abwehrleistung und viel Kampfgeist fuhren die Grün-Weißen den Sieg ein. Die Gastgeberinnen lagen im Tie-Break bereits mit 5:8 zurück, schafften aber die Wende und beendeten mit einem Aufschlagass von Johanna Naumann eine Partie, in der der dritte Satz nach einer klaren Führung überflüssigerweise weggeschenkt worden war.

VfL Telstar Bochum - SV BW Sande 3:2 (25:21, 25:22, 23:25, 19:25, 16:14): "Wir sind angesichts unserer Personalsituation mit dem Punkt absolut zufrieden", sagte Markus Brockhoff nach der knappen Niederlage. Der Sander Coach freute sich über die Comeback-Qualitäten seines Teams, das mit 0:2 zurückgelegen hatte. Der Entscheidungssatz war bis zum 14:14 ausgeglichen. Dann bewies der VfL individuelle Klasse.

Verbandsliga Frauen

TSC Münster-Gievenbeck - SV Sande II 2:3 (28:26, 25:13, 21:25, 23:25, 14:16): Dieses Comeback fiel noch ein Stück größer aus. Denn nach dem 0:2-Satzrückstand holten die Sanderinnen noch den Sieg. Der stand bei einem 2:8-Rückstand im Tie-Break aber sehr in Frage. Doch das Team von Jörg Borgstädt kämpfte sich nochmals ins Spiel zurück.

VoR Paderborn - VfL Ahaus (25:15, 23:25, 23:25, 25:21, 15:13): Nach einem guten ersten Satz unterliefen den Paderbornerinnen im zweiten und dritten Durchgang zu viele Eigenfehler. "Dann haben uns aber besonnen", sagte VoR-Trainerin Susanna Turner, die mit dem knappen Sieg über einen spielerisch starken Aufsteiger schließlich nicht unzufrieden war.

Verbandsliga Männer

TuS E. Minden - VC Altenbeken-Schwaney 0:3 (24:26, 17:25, 17:25): Nachdem die Gäste im ersten Durchgang gleich drei Satzbälle abgewehrt hatten, wurde vieles einfacher. "Die andern beiden Sätze waren dann fast nur noch Formsache", sagte der neue VCAS-Coach Diethard Lange.

VBC Paderborn II - Soester TV 0:3 (18:25, 16:25, 22:25): Das neu formierte VBC-Team musste Lehrgeld zahlen.

Landesliga Männer

TV Bad Lippspringe - TV Hörde III 3:0 (25:17, 25:23, 25:16): "Wir waren in allen Belangen besser und sehen den nächsten Aufgaben optimistisch entgegen", sagte Spielertrainer Sergej Thiessen nach dem klaren Sieg des Aufsteigers.

Königsborner TV - DJK Delbrück II 3:2 (21:25, 25:22, 29:31, 25:23, 15:6): Der zweite Neuling musste sich mit einem Punkt bescheiden. Das Team von Spielertrainer Arne Steffen machte aber deutlich, dass das Saisonziel Klassenerhalt realistisch formuliert ist.