Motivator: TuS-Trainer Emir Kurtagic versucht mit einer Auszeit Einfluss auf seine Spieler zu nehmen. - © Jürgen Krüger
Motivator: TuS-Trainer Emir Kurtagic versucht mit einer Auszeit Einfluss auf seine Spieler zu nehmen. | © Jürgen Krüger

NW Plus Logo Handball-Bundesliga TuS N-Lübbecke wirft in Leipzig nur 21 Tore

Die Rückkehr von Florian Baumgärtner und Tom Wolf schürt trotz Niederlage Hoffnung für die kommenden Spiele.

Lars Krückemeyer

Leipzig. Es gab wieder nichts zu holen: Die Handballer des TuS N-Lübbecke kassierten beim Tabellenachten SC DHfK Leipzig mit 21:25 (10:12) die neunte Niederlage in Folge. Erneut reichte beim Bundesliga-Aufsteiger die Angriffsleistung nicht aus, um die Trendwende zu schaffen. So hängt der TuS weiter hinter dem Mühlenkreisrivalen GWD Minden in der Tabelle auf einem Abstiegsplatz fest. Entschieden war die Partie im Grunde schon in der 43. Minute, als der TuS mit 12:19 in Rückstand geriet. „Uns fehlt die Abgezocktheit. 25 Gegentore in Leipzig können sich sehen lassen, aber 21 sind zu wenig", sagte Rückraumspieler Florian Baumgärtner. Der Lübbecker Linkshänder erzielte bei seinem Comeback nach langer Verletzungspause zwei Tore.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema