Hoch hinaus: Nettelstedts Marek Nissen versucht in dieser Szene, mit einem Wurf aus dem Rückraum zum Torerfolg zu kommen. - © Jürgen Krüger
Hoch hinaus: Nettelstedts Marek Nissen versucht in dieser Szene, mit einem Wurf aus dem Rückraum zum Torerfolg zu kommen. | © Jürgen Krüger

NW Plus Logo Handball-Bundesliga Der TuS N-Lübbecke bricht zum Schluss gegen Magdeburg ein

Gegen den Tabellenführer halten die Nettelstedter bis zwölf Minuten vor dem Abpfiff gut mit, dann erzielt der Favorit acht Tore in Folge.

Jürgen Krüger

Lübbecke. Nach dem ernüchternden Auftritt im OWL-Derby beim TBV Lemgo hatte Handball-Bundesligist TuS N-Lübbecke keine Zeit, um zu verschnaufen. Nur zwei Tage und eine Trainingseinheit später stellte sich in der Lübbecker Kreissporthalle mit dem SC Magdeburg der aktuelle Tabellenführer vor. Erwartungsgemäß gab es für die Nettelstedter nichts zu holen. Am Ende gewinnt der Favorit deutlich mit 30:20 (12:8).

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema