0
Auch Tibor Sander hat mit seinem Kopfball kein Glück. - © Abdreas Gerth
Auch Tibor Sander hat mit seinem Kopfball kein Glück. | © Abdreas Gerth

Kirchlengern Der Torhüter des Gegners verhindert den Ausgleich - mit dem Kopf

Dem BV Stift Quernheim fehlt im Erstrundenspiel des Westfalenpokals nicht viel, auch wenn das Endergebnis anderes vermuten lässt. Der Sportliche Leiter ist nicht mal enttäuscht.

Andreas Gerth
07.08.2022 | Stand 07.08.2022, 20:18 Uhr

Kevin Krefeld wird mit einem Brummschädel nach Hause gefahren sein. Der Torhüter des SV RW Erlinghausen hielt buchstäblich seinen Kopf hin, als sich Marvin Babienek in der 81. Minute mit einem strammen Schuss die Chance zum Ausgleich bot, und erst als Krefeld auch den Nachschuss von Daniel Wehmeier abgewehrt hatte, streckte der Gästekeeper alle viere von sich. Der 0:3 (0:0)-Endstand täuscht, für den BV Stift Quernheim war im Westfalenpokal-Erstrundenmatch gegen den Landesligisten aus dem Sauerland mehr drin.

Mehr zum Thema