Gut aufgestellt: Das neue Team von Fußball-Regionalligist SV Rödinghausen. - © Andreas Gerth
Gut aufgestellt: Das neue Team von Fußball-Regionalligist SV Rödinghausen. | © Andreas Gerth

NW Plus Logo Rödinghausen Der Chef spricht beim SV Rödinghausen vom Aufstieg

Der heimische Fußball-Regionalligist in der kommenden Saison im Rennen um Platz eins ? Horst Finkemeier hält es für möglich und formuliert die Zielsetzung offensiv.

Andreas Gerth

Rödinghausen. Mit Zielsetzungen ist das so eine Sache. Setzt man sie zu hoch an, können sie Druck erzeugen und lähmen, fallen sie zu niedrig aus, wird es langweilig und kann als Tiefstapelei ausgelegt werden. Horst Finkemeier, Mäzen und Chef des Fußball-Regionalligisten SV Rödinghausen, hat sich für die offensive Variante entschieden: „Wir wollen versuchen aufzusteigen. Ich denke, dass mit dieser Mannschaft die Möglichkeit dazu besteht, wenn jeder 100 Prozent gibt. Falls es nicht klappt, ist es auch gut. Doch Ziele muss man haben.“

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema