Unverständnis: Adrian Bravo Sanchez (Nummer 6) richtet nach seiner gelb-roten Karte in Wiedenbrück auch vom Spielfeldrand aus noch einige Worte an den Schiedsrichter. - © Joel Beinke
Unverständnis: Adrian Bravo Sanchez (Nummer 6) richtet nach seiner gelb-roten Karte in Wiedenbrück auch vom Spielfeldrand aus noch einige Worte an den Schiedsrichter. | © Joel Beinke

NW Plus Logo Rödinghausen Ein Spieler des SV Rödinghausen tritt in die Fußstapfen von "Ente" Lippens

Beim 2:1-Sieg des Fußball-Regionalligisten vom Wiehen beim SC Wiedenbrück sieht Adrian Bravo Sanchez eine kuriose gelb-rote Karte.

Thomas Vogelsang

Rödinghausen. Die etwas älteren Fußballfreunde werden sich gewiss noch an Willi, genannt „Ente“, Lippens erinnern. Der heute 76-Jährige war vor allem in den 1970er Jahren einer der absoluten Kultstürmer der Bundesliga, in der er 172 Partien für RW Essen und weitere 70 Spiele für Borussia Dortmund absolvierte. Dabei schoss der klassische Linksaußen insgesamt 92 Tore.Bekannt wurde „Ente“ Lippens aber vor allem auch durch seinen Humor, den er gern mit auf den Fußballplatz brachte...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema