Ein Treffer mit dem Kopf: Uwe Pallaks trifft im April 1980 für den SC Herford im Spiel gegen Union Solingen im gut gefüllten Ludwig-Jahn-Stadion. - © Heino Uekermann
Ein Treffer mit dem Kopf: Uwe Pallaks trifft im April 1980 für den SC Herford im Spiel gegen Union Solingen im gut gefüllten Ludwig-Jahn-Stadion. | © Heino Uekermann

NW Plus Logo Herford Früherer Torjäger des SC Herford ist auch mit 70 noch im Kicker vertreten

Uwe Pallaks feiert am Montag runden Geburtstag. Beim SCH schoss er in fünf Jahren in der 2. Fußball-Bundesliga stets mindestens 14 Tore pro Saison.

Dirk Kröger

Herford. „31 oder 32“ antwortet Uwe Pallaks auf die Frage, welchen Platz er denn wohl in der ewigen Torschützenliste der 2. Fußball-Bundesliga belegt. 32 ist korrekt. „Das ist sensationell – vor allem, wenn man bedenkt, wer alles hinter mir steht“, sagt der Vollblut-Fußballer, der heute im familiären Rahmen seinen 70. Geburtstag feiert. Wer alles hinter ihm steht? Da tauchen Namen wie die von Michael Preetz, Sascha Rösler, Joachim Löw, Fabian Klos, Volker Graul, Lothar Emmerich, Karl-Heinz Mrosko oder Friedhelm Funkel auf. Und da ist es wirklich sensationell, dass der Mann, der vor mehr als 35 Jahren seine Karriere beendete, immer noch im Bundesliga-Sonderheft des „Kicker“ auftaucht, wenn das einmal im Jahr vor Saisonbeginn auf den Markt kommt.

Heimatverein SC Halle

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema